Berberil ® N EDO ® Augentropfen x 0,5 ml

Bei allergischer Bindehautentzündung & Augenreizungen


Berberil ® N EDO ® Augentropfen

Bei Augenreizungen und Bindehautentzündung.

10 x 0,5 ml Augentropfen | PZN-00255510

20 x 0,5 ml Augentropfen | PZN-00255527

Dr. Gerhard Mann GmbH

Grundpreis/10 ml: 9,84 | Ersparnis: 21%

6,75 € 1

5,53 €

  • verfügbar
  • ca. 1-3 Tage

Wirkung & Gebrauchsinformationen


Die Berberil ® N EDO ® Augentropfen sind ein Arzneimittel zur Beeinflussung des Organnervensystems (vegetatives Nervensystem) aus der Arzneigruppe der alpha-Sympathomimetika.

  • Die Berberil ® N EDO ® Augentropfen werden angewendet bei: Augenreizungen, z. B. durch Rauch, Wind, gechlortes Wasser und Licht
  • allergischen Entzündungen des Auges, z. B. Heuschnupfen

Berberil ® N Augentropfen dürfen nicht angewendet werden bei:

  • Engwinkelglaukom
  • Überempfindlichkeit gegenüber Tetryzolinhydrochlorid, dem Wirkstoff der Berberil ® N EDO ® Augentropfen, oder einem der Hilfsstoffe
  • Kindern unter 2 Jahren.

Sie dürfen die Berberil ® N EDO ® Augentropfen erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt anwenden bei

  • schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen (z. B. koronarer Herzkrankheit, Bluthochdruck)
  • Phäochromozytom
  • Stoffwechselstörungen, z. B. Überfunktion der Schilddrüse (Hyperthyreose) oder Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus)
  • Behandlung mit blutdrucksteigernden Medikamenten (z. B. MAO-Hemmern)
  • trockener Nasenschleimhautentzündung (Rhinitis sicca)
  • trockenen Augen (Keratoconjunctivitis sicca)
  • grünem Star (Glaukom).

Erklärungen

  • Das Glaukom ist eine Erkrankung, bei der es zu einem erhöhten Augeninnendruck kommt (sog. grüner Star). Wenn die Erkrankung durch eine Verengung der Augenkammerwinkel verursacht wird, spricht man von einem Engwinkelglaukom.
  • Die koronare Herzkrankheit wird durch Verengung der Blutgefäße des Herzens ausgelöst. Dies kann zu Herzschwäche (Herzinsuffizienz), Störungen des Herzschlags (Herzrhythmusstörungen), anfallsweisen Schmerzen (Angina pectoris) und Untergang von Herzgewebe (Herzinfarkt) führen.
  • Ein Phäochromozytom ist ein meist gutartiger Tumor vor allem des Nebennierenmarks, der Stoffe abgibt, die zu zeitweise sehr hohem Bluthochdruck führen.

Vorsichtsmaßnahmen und Warnhinweise für die Anwendung der Berberil ® N EDO ® Augentropfen:

  • Beachten Sie bitte, dass eine Augenreizung oder Augenrötung häufig ein Zeichen für eine ernste Augenerkrankung ist und Sie daher einen Augenarzt befragen sollten. Suchen Sie unbedingt einen Augenarzt auf, wenn
    • die Augenrötung akut oder einseitig auftritt,
    • zu Ihren jetzigen Beschwerden Augen- oder Kopfschmerzen hinzukommen,
    • Sie eine Sehverschlechterung oder fliegende Punkte vor den Augen bemerken!
    • Die Berberil ® N EDO ® Augentropfen dürfen bei Engwinkelglaukom nicht angewendet werden.
    • Bei anderen Glaukomformen darf die Anwendung der Berberil ® N EDO ® Augentropfen nur mit besonderer Vorsicht und unter ärztlicher Kontrolle erfolgen. 

Hinweise für Kontaktlinsenträger:

  • Wenn trotz der vorliegenden Augenerkrankung keine Einwände gegen das Tragen von Kontaktlinsen bestehen, sollten Kontaktlinsenträger die Linsen vor der Anwendung der Augentropfen herausnehmen und erst nach ca. 15 Minuten wieder einsetzen.
  • Wegen der Gefahr der Materialtrübung sollte eine direkte Berührung mit weichen Kontaktlinsen vermieden werden.

Kinder:

  • Die Berberil ® N EDO ® Augentropfen dürfen nicht bei Kindern unter 2 Jahren angewendet werden.
  • Langfristige Anwendung und Überdosierung, vor allem bei Kindern, sind zu vermeiden.
  • Die Anwendung bei Kindern und bei höherer Dosierung darf daher nur unter ärztlicher Kontrolle erfolgen.

Wechselwirkungen

  • Die blutdrucksteigernde Wirkung von MAO-Hemmern und trizyklischen Antidepressiva (Arzneistoffe zur Behandlung einer krankhaften Verstimmung [Depression]) kann verstärkt werden. Beachten Sie bitte, dass diese Angaben auch für vor kurzem angewandte Arzneimittel gelten können.
  • Falls Sie zusätzlich andere Augentropfen/Augensalben anwenden, sollte zwischen diesen ein zeitlicher Abstand von ca. 5 Minuten eingehalten werden. Hierbei sollten die Berberil ® N EDO ® Augentropfen zuerst angewendet werden.

Schwangerschaft und Stillzeit:

  • Die Berberil ® N EDO ® Augentropfen dürfen in Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:

  • In seltenen Fällen kann es zu verschwommenem Sehen und Blendung kommen. Sie können dann auf unerwartete und plötzliche Ereignisse nicht mehr schnell und gezielt genug reagieren. Fahren Sie in diesen Fällen nicht Auto oder andere Fahrzeuge! Bedienen Sie keine elektrischen Werkzeuge oder Maschinen! Arbeiten Sie nicht ohne sicheren Halt!

Anwendung

  • Zur Anwendung am Auge.
  • Tropfen Sie 2- bis 3-mal täglich 1 Tropfen Berberil ® N EDO ® Augentropfen je Auge bei leicht zurückgelegtem Kopf in den Bindehautsack ein.
  • Eine Anwendung über mehr als 5 Tage darf nur unter ärztlicher Kontrolle erfolgen

Was die Berberil ® N EDO ® Augentropfen enthalten:

  • Der Wirkstoff ist: Tetryzolinhydrochlorid. 1 ml Lösung enthält 0,50 mg Tetryzolinhydrochlorid.

Die sonstigen Bestandteile sind:

  • Sorbitol (Ph.Eur.); Natriumdihydrogenphosphat-Dihydrat; Natriummonohydro genphosphat-Dodecahydrat (Ph.Eur.); Hypromellose; Wasser für Injektionszwecke.

Darreichungsform und Inhalt:

  • Packung mit 10 x 0,5 ml Lösung in Ein-Dosis-Ophtiolen Packung mit 20 x 0,5 ml Lösung in Ein-Dosis-Ophtiolen

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:

Dr. Gerhard Mann, Chem.- pharm. Fabrik GmbH

Mitvertrieb

Bausch&Lomb GmbH

Berberil ® N EDO ® Augentropfen - Erfahrungsberichte


Kennen Sie Berberil ® N EDO ® Augentropfen?  Teilen Sie doch Ihre Erfahrungen mit!

 

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren