ACC ® akut Hustenlöser (40)


Bei Atemwegserkrankungen mit zähem Schleim


ACC ® akut Hustenlöser (40)

Zur Schleimlösung und zum erleichterten Abhusten.

40 Brausetabletten | PZN 0520917

HEXAL AG

Grundpreis/BT: € 0,37 | Ersparnis: 22%

4,6/5 bei 15 Bewertungen
19,49 € 1

15,20 €

  • verfügbar
  • ca. 1-3 Tage

ACC ® akut Hustenlöser (40) - Wirkung & Gebrauchsinformationen


ACC akut 600 mg Hustenlöser (40) wird angewendet zur Schleimlösung und zum erleichterten Abhusten bei Atemwegserkrankungen mit zähem Schleim.

ACC akut 600 mg Hustenlöser (40) darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Acetylcystein oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
  • ACC akut 600 mg Hustenlöser (40) darf wegen des hohen Wirkstoffgehaltes nicht angewendet werden bei Kindern unter 14 Jahren.

Wechselwirkungen

Wechselwirkungsstudien wurden nur bei Erwachsenen durchgeführt.

Antitussiva (hustenstillende Mittel)

  • Bei kombinierter Anwendung von ACC akut 600 mg Hustenlöser (40) und hustenstillenden Mitteln (Antitussiva) kann aufgrund des eingeschränkten Hustenreflexes ein gefährlicher Sekretstau entstehen, sodass die Indikation zu dieser Kombinationsbehandlung besonders sorgfältig gestellt werden sollte. Fragen Sie daher vor einer kombinierten Anwendung unbedingt Ihren Arzt.

Aktivkohle

  • Die Anwendung von Aktivkohle kann die Wirkung von Acetylcystein verringern.

Antibiotika

  • Aus experimentellen Untersuchungen gibt es Hinweise auf eine Wirkungsabschwächung von Antibiotika (Tetracycline, Aminoglykoside, Penicilline) durch Acetylcystein. Aus Sicherheitsgründen sollte deshalb die Einnahme von Antibiotika getrennt und in einem mindestens 2-stündigen Abstand zeitversetzt erfolgen.
  • Dies betrifft nicht Arzneimittel mit den Wirkstoffen Cefixim und Loracarbef. Diese können gleichzeitig mit Acetylcystein eingenommen werden.

Nitroglycerin

  • Es ist über eine Verstärkung des gefäßerweiternden und blutverdünnenden Effekts von Glyceroltrinitrat (Nitroglycerin) bei gleichzeitiger Gabe von Acetylcystein berichtet worden.
  • Wenn Ihr Arzt eine gemeinsame Behandlung mit Nitroglycerin und ACC akut 600 mg Hustenlöser für notwendig erachtet, wird er Sie auf eine möglicherweise auftretende Blutdrucksenkung (Hypotonie) hin überwachen, die schwerwiegend sein kann und sich durch möglicherweise auftretende Kopfschmerzen andeuten kann.

Dosierung

Jugendliche ab 14 Jahre und Erwachsene nehmen

  • 2-mal täglich je ½ oder 1-mal täglich je 1 (entsprechend 600 mg Acetylcystein pro Tag)
  • nach den Mahlzeiten ein.
  • Die Brausetabletten sind teilbar.
  • Lösen Sie bitte die Brausetablette in einem Glas Trinkwasser auf und trinken Sie den Inhalt des Glases vollständig aus.
  • Wenn sich das Krankheitsbild verschlimmert oder nach 4-5 Tagen keine Besserung eintritt, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Was ACC akut 600 mg Hustenlöser enthält

Der Wirkstoff ist Acetylcystein.

  • 1 Brausetablette enthält 600 mg Acetylcystein.

Die sonstigen Bestandteile sind:

  • Ascorbinsäure (Vitamin C), Citronensäure, Lactose, Mannitol (Ph.Eur.), Natriumcarbonat, Natriumcitrat (Ph.Eur.), Natriumcyclamat, Natriumhydrogencarbonat, Saccharin-Natrium, Aromastoffe (Brombeere)

Hinweis für Diabetiker

  • 1 Brausetablette enthält 0,01 BE.

Wie ACC akut 600 mg Hustenlöser aussieht und Inhalt der Packung

  • ACC akut 600 mg Hustenlöser sind weiße, runde, glatte Brausetabletten mit einseitiger Bruchkerbe.
  • ACC akut 600 mg Hustenlöser ist in Packungen mit 6, 10, 20 und 40 Brausetabletten erhältlich.
  • Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer

Hexal AG

ACC ® akut Hustenlöser - Erfahrungsberichte & Bewertungen


Kundenbewertungen Statistik: 4,6 / 5 Punkte bei 15 Bewertungen von Kunden

Kennen Sie ACC ® akut Hustenlöser? Teilen Sie doch Ihre Erfahrungen mit!

 

 

 

 


ACC ® akut Hustenlöser - Das könnte Sie auch interessieren


AVP*

Üblicher Apothekenverkaufspreis berechnet nach der Arzneimittelpreisverordnung; verbindlicher Abrechnungspreis nach der Großen Deutschen Spezialitätentaxe (sog. Lauer-Taxe) bei Abgabe zu Lasten der Krankenkassen, die sich gemäß §129 Abs. 5a SGB V aus dem Abgabepreis des pharmazeutischen Unternehmens und der Arzneimittelpreisverordnung in der Fassung zum 31.12.2003 ergibt. Die angegebenen Preise beinhalten die gesetzlich vorgeschriebene MwSt. Irrtümer vorbehalten.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

 

Hinweis: Die Informationen zu den Medikamenten auf pallas-apotheke.de dienen ausschließlich zur Kurzinformation. Sie ersetzen nicht die persönliche Diagnose und Beratung durch einen Arzt bzw. Ärztin oder die Beratung durch eine/n Apotheker/in. Diese auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Empfehlung oder Werbung von Präparaten dar und dürfen nicht zur Eigendiagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden.