NasenSpray ratiopharm ® Erwachsene


Bei Rhinitis


NasenSpray ratiopharm ® Erwachsene

Zur Abschwellung der Nasenschleimhaut beim Schnupfen.

10 ml Nasenspray | PZN 00999831

Grundpreis/100 ml: 18,50 | Ersparnis: 51%

3,89 € 1

1,89 €

  • verfügbar
  • ca. 1-3 Tage

NasenSpray ratiopharm ® Erwachsene - Wirkung & Gebrauchsinformationen


 NasenSpray ratiopharm ® ist ein Mittel zur Anwendung in der Nase (Rhinologikum) und enthält das Alpha-Sympathomimetikum Xylometazolin.

Xylometazolin hat gefäßverengende Eigenschaften und bewirkt dadurch eine Schleimhautabschwellung.

NasenSpray ratiopharm ® wird angewendet

  • zur Abschwellung der Nasenschleimhaut (Kurzzeitbehandlung) bei Schnupfen, anfallsweise auftretendem Fließschnupfen (Rhinitis vasomotorica) oder allergischem Schnupfen (Rhinitis allergica)
  • zur Erleichterung des Sekretabflusses bei Entzündung der Nasennebenhöhlen sowie bei Katarrh des Tubenmittelohrs in Verbindung mit Schnupfen. NasenSpray ratiopharm ® ist für Erwachsene und Schulkinder bestimmt.

NasenSpray ratiopharm ® darf nicht angewendet werden

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Xylometazolin oder einen der sonstigen Bestandteile von NasenSpray ratiopharm ® sind.

  • wenn Sie unter einer bestimmten Form eines chronischen Schnupfens (Rhinitis sicca, trockener Entzündung der Nasenschleimhaut mit Borkenbildung) leiden.

  • nach operativer Entfernung der Zirbeldrüse durch die Nase (transsphenoidaler Hypophysektomie) oder anderen operativen Eingriffen, die die Hirnhaut freilegen.
  • bei Säuglingen, Kleinkindern und Kindern unter 6 Jahren.

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von NasenSpray ratiopharm ® ist erforderlich

  • wenn Sie mit bestimmten stimmungsaufhellenden Arzneimitteln (Monoaminoxidase-Hemmer [MAO-Hemmer]) und anderen potenziell blutdrucksteigernden Arzneimitteln behandelt werden.

  • wenn Sie unter erhöhtem Augeninnendruck, insbesondere Engwinkelglaukom, leiden.

  • wenn Sie unter schweren Herz-Kreislauferkrankungen (z. B. koronarer Herzkrankheit [KHK], Bluthochdruck) leiden.

  • wenn Sie unter einem Tumor der Nebenniere (Phäochromozytom) leiden.

  • wenn bei Ihnen Stoffwechselstörungen wie z. B. Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) oder Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) vorliegen.

  • wenn bei Ihnen eine Prostatavergrößerung vorliegt.
  • wenn Sie unter der Stoffwechselerkrankung Porphyrie leiden.

Der Dauergebrauch von schleimhautabschwellenden Schnupfen-Arzneimitteln kann zu chronischer Schwellung und schließlich zum Schwund der Nasenschleimhaut führen.

Kinder

  • NasenSpray ratiopharm ® darf nicht angewendet werden bei Kindern unter 6 Jahren. 

Bei Anwendung von NasenSpray ratiopharm ® mit anderen Arzneimitteln

  • Bei gleichzeitiger Anwendung von NasenSpray ratiopharm ® und bestimmten stimmungsaufhellenden Arzneimitteln (MAO-Hemmer vom Tranylcypromin-Typ oder trizyklische Antidepressiva) sowie blutdrucksteigernden Arzneimitteln kann durch Wirkungen auf Herz- und Kreislauffunktionen eine Erhöhung des Blutdrucks auftreten.

Schwangerschaft und Stillzeit

  • Da die Sicherheit einer Anwendung von NasenSpray ratiopharm ® in der Schwangerschaft und Stillzeit nicht ausreichend belegt ist, dürfen Sie NasenSpray ratiopharm ® nur auf Anraten Ihres Arztes anwenden und nur nachdem dieser eine sorgfältige Nutzen/Risiko-Abwägung vorgenommen hat.
  • Während der Schwangerschaft und Stillzeit darf die empfohlene Dosierung nicht überschritten werden, da eine Überdosierung die Blutversorgung des ungeborenen Kindes beeinträchtigen oder die Milchproduktion vermindern kann.

WIE IST NasenSpray ratiopharm ® anzuwenden?

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis

  • Erwachsene und Schulkinder geben nach Bedarf
  • jedoch höchstens bis zu 3-mal täglich
  • je 1 Sprühstoß NasenSpray ratiopharm ® in jede Nasenöffnung.

Aus hygienischen Gründen und zur Vermeidung einer Übertragung von Krankheitserregern sollte jedes Dosierspray immer nur von ein und derselben Person verwendet werden.

  • NasenSpray ratiopharm darf nicht länger als 7 Tage angewendet werden, es sei denn auf ärztliche Anordnung.
  • Eine erneute Anwendung sollte erst nach einer Pause von mehreren Tagen erfolgen.
  • Die Anwendung bei chronischem Schnupfen darf wegen der Gefahr des Schwundes der Nasenschleimhaut nur unter ärztlicher Kontrolle erfolgen. 

Was NasenSpray ratiopharm ® enthält

Der Wirkstoff ist Xylometazolinhydrochlorid.

  • 1 Sprühstoß (entspr. 0,09 ml Lösung) enthält 0,09 mg Xylometazolinhydrochlorid.

Die sonstigen Bestandteile sind:

  • Citronensäure-Monohydrat, Natriumcitrat 2 H2O, Glycerol 85 %, Gereinigtes Wasser.

Wie NasenSpray ratiopharm ® aussieht und Inhalt der Packung

  • Klare, farblose bis schwach gelbe Lösung.

NasenSpray ratiopharm ® ist in Packungen mit 10 ml oder 15 ml Lösung erhältlich. Pharmazeutischer Unternehmer

ratiopharm GmbH 

NasenSpray ratiopharm ® Erwachsene - Erfahrungsberichte & Bewertungen


Kundenbewertungen Statistik: 5 / 5 Punkte bei 1 Bewertung von Kunden der Pallas Apotheke

Kennen Sie NasenSpray ratiopharm ® Erwachsene?  Teilen Sie doch Ihre Erfahrungen mit!

 

 

 

 


NasenSpray ratiopharm ® Erwachsene - Das könnte Sie auch interessieren


AVP*

Üblicher Apothekenverkaufspreis berechnet nach der Arzneimittelpreisverordnung; verbindlicher Abrechnungspreis nach der Großen Deutschen Spezialitätentaxe (sog. Lauer-Taxe) bei Abgabe zu Lasten der Krankenkassen, die sich gemäß §129 Abs. 5a SGB V aus dem Abgabepreis des pharmazeutischen Unternehmens und der Arzneimittelpreisverordnung in der Fassung zum 31.12.2003 ergibt. Die angegebenen Preise beinhalten die gesetzlich vorgeschriebene MwSt. Irrtümer vorbehalten.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

 

Hinweis: Die Informationen zu den Medikamenten auf pallas-apotheke.de dienen ausschließlich zur Kurzinformation. Sie ersetzen nicht die persönliche Diagnose und Beratung durch einen Arzt bzw. Ärztin oder die Beratung durch eine/n Apotheker/in. Diese auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Empfehlung oder Werbung von Präparaten dar und dürfen nicht zur Eigendiagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden.