Daktar ® Mundgel 2 %

Bekämpft Hautpilz im Mundraum


Daktar ® Mundgel 2%

Bei Hefepilzerkrankungen im Mund (Mundsoor).

20g Gel | PZN-00233247

40g Gel | PZN-00233253

Grundpreis/100g: ab € 22,50 | Ersparnis: 20%

Daktar Mundgel kaufen 5 von 5 bei 5 Bewertungen
6,63 € 1

5,30 €

  • verfügbar
  • ca. 1-3 Tage

Wirkung & Gebrauchsinformation


Daktar ® 2 % Creme
Daktar ® gegen Pilzerkrankungen

Die DAKTAR ® Mundgel und das DAKTAR ® Creme bekämpfen Hautpilze am Körper und im Mundraum sofort: Die Arzneimittel hindern die Erreger an der Vermehrung und stoppen den Juckreiz.

Jedes Kind weiß: Nach dem Baden sollte es auch die Zehenzwischenräume gut abtrocknen. Sonst kann leicht Fußpilz entstehen. Das liegt am Klima: An warmen und feuchten Stellen fühlt sich Hautpilz besonders wohl. Dazu zählen auch Hautfalten wie die Achselhöhle.

Juckreiz, gereizte und schuppende Haut sind die Folge. Doch er tritt auch dort auf, wo man ihn nicht unbedingt vermutet – nämlich als Hefepilz in der Mundschleimhaut.

DAKTAR ® – bekämpft Hautpilz zuverlässig

  • Bei Pilzerkrankungen der Haut und der Mundschleimhaut kommt die DAKTAR ® Creme zum Einsatz:
  • Der Wirkstoff Miconazolnitrat hemmt die Pilzerreger am Wachstum und wirkt nach der Anwendung noch für 32 Stunden in der Haut nach.
  • Die Creme eignet sich besonders für die Behandlung von Fingerzwischen- und Zehenzwischenräumen.
  • Bei einem Hefepilzbefall der Mundschleimhaut, dem so genannten Mundsoor, hilft das gründliche und verträgliche DAKTAR® Mundgel.
  • Es ist bereits für Säuglinge ab sechs Monaten geeignet.

DAKTAR® Creme – hemmt Pilzerreger am ganzen Körper

  • bei Pilzinfektionen (Mykosen) der Haut, der Schleimhäute inklusive Genitalbereich und Nägel 
  • mit 2 Milligramm Miconazolnitrat
  • 32 Stunden wirksam gegen Pilzerreger

DAKTAR ® Mundgel – sanft und wirksam gegen Pilzerreger im Mund

  • bei Hefepilzerkrankungen im Mund (Mundsoor)
  • mit 2 Milligramm Miconazol
  • auch für Säuglinge ab sechs Monaten, Kinder und Jugendliche bis zu 14 Jahren geeignet

Anwendung

  • Wenden Sie Daktar Mundgel über den Tag verteilt 4 x nach den Mahlzeiten an.
  • Tragen Sie das Mundgel mit einem sauberen Finger auf die Mundschleimhaut auf und verteilen Sie es gleichmäßig.
  • Wenn Sie Daktar Mundgel bei Säuglingen und Kleinkindern anwenden, dann tragen Sie das Mundgel in kleinen Einzelportionen auf.
  • Geben Sie das Gel vorn in den Mund und keinesfalls in den Rachen, damit es nicht in die Atemwege gelangt.
  • Das Gel soll möglichst lange im Mund behalten und dann geschluckt werden.
  • Bei der täglichen Zahnpflege sollte auch die Zahnspange mit Daktar Mundgel gebürstet werden.

Dauer der Anwendung

  • Die Anzeichen des Mundsoors gehen üblicherweise innerhalb der ersten 5 Tage nach Beginn der Behandlung mit Daktar Mundgel deutlich zurück.
  • Setzen Sie die Behandlung mindestens 1 – 2 Tage über das Verschwinden der Beschwerden hinaus fort.
  • Falls erforderlich, kann die Behandlung auf 2 Wochen verlängert werden.
  • Sollten die Anzeichen des Mundsoors nicht innerhalb der ersten 5 Tage nach Behandlungsbeginn zurückgehen, müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Daktar Mundgel zu stark oder zu schwach ist.

Generell gilt:

  • Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Daktar Mundgel darf nicht angewendet werden, 

  • wenn Sie bzw. das zu behandelnde Kind überempfindlich (allergisch) gegen Miconazol oder einen der sonstigen Bestandteile von Daktar Mundgel sind.
  • wenn Sie bzw. das zu behandelnde Kind an Leberfunktionsstörungen leiden.
  • bei Säuglingen unter 6 Monaten und Kindern, bei denen der Schluckreflex noch nicht vollständig ausgebildet ist.
  • wenn Sie bzw. das zu behandelnde Kind gleichzeitig Arzneimittel einnehmen, die über einen bestimmten Stoffwechselweg vom Körper abgebaut werden (über das Enzym Cytochrom-P450-3A4):
  • Arzneimittel zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen, z. B. Bepridil, Dofetilid, Chinidin.
  • bestimmte Arzneimittel gegen Allergien, z. B. Terfenadin, Astemizol, Mizolastin.
  • das Arzneimittel Cisaprid zur Behandlung von Störungen im Verdauungstrakt.
  • bestimmte Arzneimittel zur Behandlung psychiatrischer Störungen, z. B. Pimozid, Sertindol.
  • das Arzneimittel Halofantrin zur Behandlung von Malaria.
  • bestimmte Arzneimittel zur Behandlung von Migräne, die sogenannte Mutterkornalkaloide als Wirkstoff enthalten.
  • bestimmte Arzneimittel zur Cholesterinsenkung (HMG-CoA-Reduktase-Inhibitoren, z. B. Simvastatin, Lovastatin).
  • bestimmte Schlaf- und Beruhigungsmittel (Triazolam und Midazolam zum Einnehmen).

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Daktar 2 % Mundgel ist erforderlich,

  • bei erstmaligem Auftreten der Erkrankung.
  • wenn bei Ihnen bzw. Ihrem zu behandelnden Kind während der vergangenen 12 Monate derartige Pilzinfektionen mehrmals aufgetreten sind.
  • wenn Sie bzw. das zu behandelnde Kind weitere Arzneimittel einnehmen. Bei gleichzeitiger Anwendung von Daktar Mundgel besteht die Möglichkeit von Arzneimittelwechselwirkungen, die Krankheitserscheinungen auslösen können. 

Bei Anwendung von Daktar Mundgel mit anderen Arzneimitteln

  • Miconazol kann die Verstoffwechselung von Arzneimitteln, die über die Leber (Enzyme Cytochrom-P450-2C9 und -3A4) abgebaut werden, hemmen. Daraus kann sich für diese Arzneimittel eine stärkere und/oder verlängerte Wirkung, einschließlich der Nebenwirkungen, ergeben. Bei Prüfung der hemmenden Wirkung von Miconazol auf Begleitmedikamente sind u.a. die Abbauwege in Abhängigkeit von der Dosierung und Behandlungsdauer zu berücksichtigen. Bitte befragen Sie hierzu Ihren Arzt oder Apotheker.

Folgende Arzneimittel dürfen nicht gleichzeitig mit Daktar Mundgel angewendet werden 

  • bestimmte Arzneimittel zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen, z. B. Bepridil, Dofetilid, Chinidin.
  • bestimmte Arzneimittel gegen Allergien, z. B. Terfenadin, Astemizol, Mizolastin.
  • das Arzneimittel Cisaprid zur Behandlung von Störungen im Verdauungstrakt.
  • bestimmte Arzneimittel zur Behandlung psychiatrischer Störungen, z. B. Pimozid, Sertindol.
  • das Arzneimittel Halofantrin zur Behandlung von Malaria.
  • bestimmte Arzneimittel zur Behandlung von Migräne, die sogenannte Mutterkornalkaloide als Wirkstoff enthalten.
  • bestimmte Arzneimittel zur Cholesterinsenkung (HMG-CoA-Reduktase-Inhibitoren, z. B. Simvastatin, Lovastatin).
  • bestimmte Schlaf- und Beruhigungsmittel (Triazolam und Midazolam zum Einnehmen).

Folgende Arzneimittel sollten mit Vorsicht angewendet werden, da die Wirkung und/oder die Nebenwirkungen verstärkt oder verlängert werden können.

Gegebenenfalls sollte deren Dosierung bei gleichzeitiger Anwendung mit Daktar Mundgel reduziert werden und, wenn nötig, sollten die Plasmaspiegel überwacht werden:

  • blutgerinnungshemmende Arzneimittel, z. B. Warfarin, Cumarin.
  • bestimmte Arzneimittel zur Behandlung erhöhter Blutzuckerwerte, z. B. Sulfonylharnstoffe.
  • bestimmte Arzneimittel gegen AIDS, z. B. Saquinavir.
  • bestimmte Arzneimittel zur Behandlung von Krebserkrankungen, z. B. Vinca-Alkaloide, Busulfan, Docetaxel.
  • bestimmte Arzneimittel zur Behandlung von Bluthochdruck, z. B. Dihydropyridine, Verapamil.
  • Alfentanil (Narkosemittel).
  • bestimmte Schlaf- oder Beruhigungsmittel, z. B. Alprazolam, Brotizolam, Buspiron, Midazolam i.v.
  • bestimmte Arzneimittel zur Behandlung von Epilepsien, z. B. Carbamazepin, Phenytoin.
  • bestimmte Arzneimittel zur Herabsetzung der Immunabwehr, z. B. Ciclosporin, Tacrolimus, Sirolimus (Rapamycin).
  • Cilostazol (Arzneimittel zur Behandlung von Durchblutungsstörungen in den Beinen).
  • Disopyramid (Arzneimittel gegen Herzrhythmusstörungen).
  • Ebastin (Arzneimittel gegen Allergien).
  • Methylprednisolon (Arzneimittel gegen Entzündungen).
  • Reboxetin (Arzneimittel zur Behandlung von Depressionen).
  • Rifabutin (Arzneimittel zur Behandlung von Tuberkulose).
  • Sildenafil (Arzneimittel zur Behandlung männlicher Impotenz).
  • Tobramycin (Antibiotikum).
  • Trimetrexat (Arzneimittel gegen eine bestimmte Form von Lungenentzündung).

Schwangerschaft und Stillzeit

Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Schwangerschaft

Wird während der Anwendung von Daktar Mundgel eine Schwangerschaft festgestellt, so benachrichtigen Sie bitte Ihren Arzt.

  • In den ersten drei Monaten der Schwangerschaft soll Daktar Mundgel nicht angewendet werden.
  • Ab dem 4. Monat der Schwangerschaft sollte Daktar Mundgel nur auf ausdrückliche Anweisung des Arztes angewendet werden.

Stillzeit

  • Es ist nicht bekannt, ob der Wirkstoff Miconazol in die Muttermilch übergeht. Daktar 2 % Mundgel sollte daher während der Stillzeit nur auf ausdrückliche Anweisung des Arztes angewendet werden.

Bei Mundsoor in der Schwangerschaft und Stillzeit HIER Klicken

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Daktar Mundgel

  • Enthält einen geringen Alkoholanteil (weniger als 100 mg pro Einzelgabe).

DAKTAR ® ist eine Marke der McNeil GmbH & Co. oHG

Daktar ® Mundgel 2 % - Erfahrungsberichte & Bewertungen


Kundenbewertungen Statistik: Daktar Creme Erfahrungen 5 / 5 Punkte bei 5 Bewertungen von Kunden

Kennen Sie Daktar ® Mundgel 2 %? Teilen Sie doch Ihre Erfahrungen mit!

 

 

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren


Vulniphan ® Vaginalovula
17,99 € 1 14,93 € 2
Magnesium Sandoz ® 121,5 mg
6,77 € 1 ab 5,28 € 2
Vagisan ® Myko Kombi
10,98 € 1 8,56 € 2
Posterisan ® protect Kombi
16,99 € 1 13,08 € 2
Vagisan ® Intimwaschlotion
5,97 € 1 ab 5,36 € 2
EtoPril ® Lösung gegen Läuse
14,95 € 1 13,15 € 2