Imodium ® akut N duo (12)


Wirkt besonders schnell bei Durchfall und gegen Krämpfe


Imodium ® akut N duo (12)

Bei akutem Durchfall mit Krämpfen und Blähungen.

12 Tabletten | PZN-07628581

Grundpreis/Stück: € 0,61 | Ersparnis: 20%

Imodium ® akut n Duo 6 Tabletten für nur € 4,50

Imodium akut duo 12 4,6 von 5 bei 31 Bewertungen
9,17 € 1

7,33 €

  • verfügbar
  • ca. 1-3 Tage

Imodium ® akut N duo (12) - Wirkung & Gebrauchsinformation


 

IMODIUM akut N Duo Tabletten (12) werden

  • zur Behandlung von akutem Durchfall verwendet und enthalten als zusätzlichen Wirkstoff Simeticon, um gasbedingte Beschwerden im Bauchraum zu lindern und so 
  • zusätzliche Hilfe bei Durchfällen mit Krämpfen zu bieten.

Wirkstoff:

Loperamidhydrochlorid und Simeticon

Anwendungsgebiet: 

Behandlung akuter Durchfälle, wenn gleichzeitig auch Bauchkrämpfe, ein aufgeblähter Bauch und Blähungen auftreten.

  • Loperamidhydrochlorid vermindert den Durchfall durch Verlangsamung der gesteigerten Darmaktivität. 
  • Zusätzlich erhöht es die Aufnahme von Wasser und Salzen aus dem Darm. 
  • Simeticon lässt die Gasblasen, die Krämpfe und Blähungen verursachen, im Darm zerfallen.

Dosierung

Erwachsene:

  • Erstdosis 2 Tabletten. Dann, falls erforderlich, 1 Tablettennach jedem Auftreten von Durchfall. Nehmen Sie nicht mehr als 4 Tabletten in einem Zeitraum von 24 Stunden.

Jugentliche ab 12 Jahren:

  • Erstdosis 1 Tabletten und Tageshöchstdosis maximal 4 Tabletten.

Behandlungsdauer:

  • Wenden Sie das Arzneimittel ohne ärztlichen Rat nicht länger als 2 Tage an.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Imodium akut N duo darf nicht eingenommen werden

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Loperamidhydrochlorid oder einen der sonstigen Bestandteile von Imodium akut N sind.
  • von Kindern unter 12 Jahren. (Siehe auch „Was ist bei Kindern zu berücksichtigen“.)
  • wenn Sie an Zuständen, bei denen eine Verlangsamung der Darmtätigkeit zu vermeiden ist, z. B. aufgetriebener Leib, Verstopfung und Darmverschluss, leiden.
  • wenn Sie an Durchfällen, die mit Fieber und/oder blutigem Stuhl einhergehen, leiden.
  • wenn Sie an Durchfällen, die während oder nach der Einnahme von Antibiotika auftreten, leiden.
  • wenn Sie an chronischen Durchfallerkrankungen leiden. (Diese Erkrankungen dürfen nur nach ärztlicher Verordnung mit Loperamidhydrochlorid behandelt werden.)
  • wenn Sie an einem akuten Schub einer Colitis ulcerosa (geschwüriger Dickdarmentzündung) leiden.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Imodium akut N ist erforderlich

  • wenn Sie AIDS haben und zur Durchfallbehandlung Imodium akut N duo bei akutem Durchfall einnehmen. Sie sollten bei den ersten Anzeichen eines aufgetriebenen Leibes die Einnahme von Imodium akut N bei akutem Durchfall beenden und Ihren Arzt aufsuchen. 
  • Es liegen Einzelberichte über eine schwere entzündliche Erweiterung des Dickdarms (toxisches Megacolon) bei AIDS-Patienten vor. Diese litten unter einer durch virale und bakterielle Erreger verursachten infektiösen Dickdarmentzündung (Colitis) und wurden mit Loperamidhydrochlorid behandelt.
  • wenn Sie an einer Lebererkrankung leiden, konsultieren Sie vor der Einnahme Ihren Arzt. Imodium akut N darf nur nach ärztlicher Verordnung eingenommen werden, wenn eine Lebererkrankung besteht oder durchgemacht wurde, weil bei schweren Lebererkrankungen der Abbau von Loperamid verzögert sein kann.
  • Achten Sie auf einen ausreichenden Ersatz von Flüssigkeiten und Salzen (Elektrolyten). Dies ist die wichtigste Behandlungsmaßnahme bei Durchfall, da es dabei zu großen Flüssigkeits- und Salzverlusten kommen kann. Dies gilt insbesondere für Kinder.

Bei der Einnahme von Imodium akut N duo bei akutem Durchfall mit anderen Arzneimitteln

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt vor allem dann, wenn Sie einen oder mehrere der folgenden Wirkstoffe regelmäßig oder auch gelegentlich einnehmen müssen:

  • Ritonavir (Mittel zur Behandlung einer HIV-Infektion)
  • Itraconazol (Mittel zur Behandlung einer Pilzinfektion)
  • Chinidin (Mittel zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen)
  • Gemfibrozil (Mittel zur Behandlung erhöhter Blutfette)

Schwangerschaft und Stillzeit

Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Schwangerschaft

  • Auch wenn bei einer begrenzten Anzahl von Frauen (ca. 800), die während der Schwangerschaft den Wirkstoff von Imodium akut N einnahmen, keine eindeutigen Hinweise auf eine fruchtschädigende Wirkung gefunden wurden, sollten Sie Imodium akut N in der Schwangerschaft nicht einnehmen.

Stillzeit

  • Da geringe Mengen des Wirkstoffs von Imodium akut N duo in die Muttermilch übergehen können, sollten Sie Imodium akut N in der Stillzeit nicht einnehmen.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

  • Bei Durchfällen oder als Folge der Einnahme von Imodium akut N kann es zu Schwindel, Müdigkeit und Schläfrigkeit kommen. Daher ist im Straßenverkehr oder bei der Arbeit mit Maschinen Vorsicht angeraten.

Alternative Packungsgröße: Imodium ® akut n Duo 6 Tabletten

Günstig bei der Pallas Apotheke: Imodium ® akut N duo (12) für nur € 7,33
4,6 von 5 bei 31 Bewertungen

Anbieter

Johnson & Johnson GmbH

Imodium ® akut N duo (12) - Erfahtungsberichte & Bewertungen


Kundenbewertungen Statistik: Imodium akut Erfahrungen 4,6 / 5 Punkte bei 31 Bewertungen von Kunden
Erfahrungsbericht für Imodium akut ®  Bewertung von Kunde vom 18-06-2015 "Imodium akut ist ein wirksames Mittel gegen Durchfall, allerdings ein Luxusprodukt, weil es sehr teuer ist. Ich gönne es mir deshalb für den Urlaub, sonst nehme ich günstigere Medikamente. Bewertung: 5/5

Kennen Sie Imodium ® akut N duo? Teilen Sie doch Ihre Erfahrungen mit!

 

 

 

 

 

Imodium ® akut N duo (12) - Das könnte Sie auch interessieren


Cholecysmon ® Silberperlen
5,35 € 1 ab 4,71 € 2
Dulcolax ® M Balance
15,97 € 1 13,57 € 2
Enzym Lefax ®
7,78 € 1 ab 6,45 € 2