FORMIGRAN ® Filmtabletten

Bei akuten Migräneanfällen


Formigran ® bei Migräne

Bei Migräneanfällen mit und ohne Aura.

2 Filmtabletten | PZN-02195485

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co. KG 

Grundpreis/Stück: € 3,95 | Ersparnis: 24%

Formigran Preis 5 von 5 bei 1 Bewertung
Dieses Produkt ist nicht lieferbar.
10,61 € 1

7,99 €

  • verfügbar
  • ca. 1-3 Tage

Wirkung & Gebrauchsinformationen


Formigran ® ist das erste rezeptfreie Arzneimittel, dessen Wirkstoff speziell für die Behandlung von Migräne in der Kopfschmerzphase entwickelt wurde. Der Wirkstoff in FORMIGRAN ®, Naratriptan, wirkt im Gegensatz zu Kopfschmerztabletten dort, wo der Migräneschmerz entsteht. Es verengt die geweiteten und entzündeten Blutgefäße in der Hirnhaut auf Normalgröße. Daher

  • bekämpft FORMIGRAN ® nicht nur Kopfschmerzen, sondern auch begleitende Symptome wie Übelkeit, Erbrechen, Licht- und Lärmempfindlichkeit.
  • FORMIGRAN ® ist ein selektiver Serotonin-(5-HT1)-Rezeptoragonist, Migränetherapeutikum
  • FORMIGRAN ® wird angewendet zur akuten Behandlung der Kopfschmerzphasen von Migräneanfällen mit und ohne Aura

FORMIGRAN® sollte beim ersten Auftreten eines Migränekopfschmerzes angewendet werden.

Die empfohlene Dosierung von FORMIGRAN ® ist 1 Tablette. Für die bestmögliche Wirkung sollte FORMIGRAN ® bei den ersten sicheren Anzeichen von Migräne-Kopfschmerzen eingenommen werden. Es wirkt aber auch noch zu jedem späteren Einnahmezeitpunkt während des Migräne-Kopfschmerzes.

  • FORMIGRAN ® sollte nicht während der Aura eingenommen werden.

Dosierung

Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da FORMIGRAN ® sonst nicht richtig wirken kann. Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihnen Ihr Arzt FORMIGRAN ® nicht anders verordnet hat. Nehmen Sie FORMIGRAN ® immer genau nach der Anweisung in der Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. 

  • FORMIGRAN® Filmtabletten sollen unzerkaut mit Wasser eingenommen werden.

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, nehmen

  • Erwachsene von 18 bis 65 Jahren:
  • 1 Filmtablette, entsprechend 2,5 mg Naratriptan, so früh wie möglich nach Beginn des Migränekopfschmerzes ein.
  • Wenn nach der Einnahme der ersten Filmtablette eine Besserung der Beschwerden eingetreten ist, die Migräneschmerzen aber wiederkommen, kann eine zweite Filmtablette eingenommen werden, jedoch frühestens 4 Stunden nach Einnahme der ersten Filmtablette.
  • Insgesamt dürfen nicht mehr als 2 Filmtabletten innerhalb von 24 Stunden eingenommen werden.
  • Es dürfen nicht mehr als 2 Filmtabletten für eine Migräneattacke verwendet werden.
  • Wenn die erste Dosis FORMIGRAN ® Filmtabletten keine Besserung der Symptome ergibt, sollte für dieselbe Attacke KEINE zweite Dosis eingenommen werden. Wenn sich durch die Einnahme von FORMIGRAN ® keine Besserung ergibt, könnte das bedeuten, dass Sie keine Migräne haben.
  • Nach der Einnahme von FORMIGRAN ® sollten mindestens 24 Stunden vergangen sein, bevor ein Ergotaminhaltiges Präparat oder ein anderer 5-HT1-Rezeptoragonist verabreicht wird.
  • Umgekehrt sollten mindestens 24 Stunden zwischen der Anwendung eines Ergotaminhaltigen Präparates und der Einnahme von FORMIGRAN ® liegen.

FORMIGRAN ®

  • bekämpft Migräne-Kopfschmerzen in der Kopfschmerzphase und typische Begleitsymptome wie Übelkeit, Erbrechen, Licht- und Lärmempfindlichkeit
  • kann in den meisten Fällen schon mit einer Tablette den Migräne-Anfall stoppen
  • ist lange wirksam, ein Wiederauftreten der Kopfschmerzen ist selten
  • ist für Migräniker im Alter von 18 bis 65 Jahren geeignet, auch bei Migräne-Anfällen mit kurzer Dauer oder wenigen Begleitsymptomen

Dieses Arzneimittel ist NUR für Patienten geeignet, die wissen, dass sie eine Migräne haben. Wenn Sie nicht sicher sind, dass Sie unter Migräne leiden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker.

  • Typische Symptome einer Migräne sind: Einseitig auftretende, hämmernde Kopfschmerzen; Übelkeit; Empfindlichkeit gegen Licht und Geräusche.

Das rezeptfreie Naratriptan

Naratriptan gehört zu den sieben in Deutschland erhältlichen Triptanen.

Triptane sind ähnlich aufgebaut wie der körpereigene Botenstoff Serotonin , welcher bei der Migräne-Entstehung eine entscheidende Funktion hat. Bei einer Attacke kommt es zu einem Ungleichgewicht des Serotonin -Haushaltes im Gehirn. Die Folge: Blutgefäße weiten und entzünden sich, Nerven werden stimuliert. Dadurch entstehen die typischen Migräne-Symptome. Triptane ahmen die Wirkung des Serotonins nach, indem sie an den Rezeptoren andocken und dort die Wirkung auslösen, die das Serotonin hätte auslösen müssen: die geweiteten und entzündeten Blutgefäße in der Hirnhaut werden wieder auf Normalgröße verengt.

Seit der Markteinführung 1997 wurden weltweit bereits über 117 Millionen Migräne-Anfälle mit Naratriptan behandelt. Wegen seiner effektiven Wirkung und guten Verträglichkeit wurde Naratriptan im Juni 2006 in einer Größenordnung von 2 Tabletten à 2,5 mg aus der Verschreibungspflicht entlassen.

  • Naratriptan wirkt selektiv auf die Serotonin -Rezeptoren an den schmerzhaft erweiterten Blutgefäßen im Bereich der Hirnhaut. Es verengt die Gefäße auf ihr Normalmaß und bekämpft so die Migräne.
  • Das gut verträgliche Triptan Naratriptan, der Wirkstoff in FORMIGRAN ®, wird bevorzugt bei Patienten eingesetzt, die auf Nebenwirkungen besonders empfindlich reagieren und häufig unter wiederkehrenden Kopfschmerzen leiden.
  • Diese Patienten profitieren davon, dass Naratriptan gut verträglich ist und im Vergleich zu anderen Triptanen länger wirkt. Diese Eigenschaften von Naratriptan sind dafür verantwortlich, dass der Wirkstoff in Deutschland aus der Rezeptpflicht entlassen wurde und in der Apotheke frei verkäuflich ist.
  • Naratriptan behält seine Wirksamkeit, unabhängig davon, wie viele Migräneattacken damit behandelt wurden.
  • In über 80 Prozent der mit Naratriptan behandelten Migräne-Attacken kehren die Kopfschmerzen innerhalb der Attacke nicht wieder.

FORMIGRAN ® darf nicht eingenommen werden

  • um einer Migräne vorzubeugen;
  • wenn Sie jünger als 18 Jahre oder älter als 65 Jahre sind;
  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Naratriptanhydrochlorid oder einem der sonstigen Bestandteile sind;
  • Wenn Sie einen Herzinfarkt oder eine verminderte Durchblutung des Herzens (ischämische Herzkrankheit), Verkrampfungen der Herzkranzgefäße (Prinzmetal-Angina), periphere Gefäßerkrankungen haben oder diese früher einmal auftraten;
  • wenn Sie einen Schlaganfall oder vorübergehende Zustände von Minderdurchblutung im Gehirn (ischämische Attacken) haben oder hatten;
  • wenn Sie Bluthochdruck haben oder wegen hohem Blutdruck behandelt werden;
  • wenn Sie unter Nieren- oder Leberfunktionsstörungen leiden;
  • wenn Sie Durchblutungsstörungen der Beine haben (krampfartige Schmerzen in den Beinen beim Gehen), oder Ihr Arzt Ihnen mitgeteilt hat, dass Sie an peripheren Durchblutungsstörungen leiden;
  • wenn bei Ihnen eine der seltenen Migräneformen (hemiplegische, basilare oder ophthalmoplegische Migräne) diagnostiziert wurde;
  • wenn Sie zur Behandlung der Migräne gleichzeitig Medikamente anwenden, die Ergotamin, Ergotaminderivate (einschl. Methysergid) oder Triptane (z.B. Sumatriptan- o. Naratriptan-haltige Produkte) enthalten.

Schwangerschaft und Stillzeit

  • Wenn Sie schwanger sind, vermuten schwanger zu sein oder stillen, müssen Sie vor der Anwendung von FORMIGRAN ® unbedingt mit Ihrem Arzt sprechen. Erfahrungen zum Übergang von Naratriptan in die Muttermilch beim Menschen liegen nicht vor.
  • Es wird empfohlen, bis 24 Stunden nach der Einnahme von FORMIGRAN ® nicht zu stillen, um eine Wirkstoffaufnahme des Kindes zu vermeiden.

Orale Kontrazeptiva (Antibabypille)

  • Frauen mit Migräne, die gleichzeitig orale Kontrazeptiva anwenden, sollten Sie Ihren Arzt um Rat fragen.

Wichtige Hinweise zu bestimmten sonstigen Bestandteilen von FORMIGRAN ®

  • Nicht einnehmen bei einer bekannten Überempfindlichkeit auf Sulfonamide. Dieses Arzneimittel enthält Lactose.

Wechselwirkungen

  • Eine Einnahme von FORMIGRAN ® ist nicht möglich, falls Ihnen ein anderes / andere Migränemittel (Produkte, die Ergotamin, Ergotaminderivate (einschl. Methysergid) oder Triptane wie z.B. Sumatriptan enthalten) von Ihrem Arzt verschrieben wurden.
  • Antibiotika mit Sulfonamiden: Personen die gegen Sulfonamide allergisch sind, können auch gegen FORMIGRAN ® allergisch reagieren. Wenn Sie wissen, dass Sie gegen ein Antibiotikum allergisch reagieren, aber nicht sicher sind, ob es sich dabei um ein Sulfonamid handelt, fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Bei gemeinsamer Anwendung von Triptanen und pflanzlichen Zubereitungen, die Johanniskraut (Hypericum perforatum) enthalten, können möglicherweise häufiger Nebenwirkungen auftreten.
  • Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln, die wie Naratriptan aktiv über die Niere ausgeschieden werden, können möglich sein. Dies sollte besonders bei gleichzeitig eingenommenen Arzneimitteln, die über die Niere ausgeschieden werden, berücksichtigt werden, da Naratriptan deren Ausscheidung hemmen und die Wirkung möglicherweise verstärken kann.
  • Die gemeinsame Anwendung von FORMIGRAN ® und Antidepressiva (so genannte selektive Serotonin-Wiederaufnahme- Hemmer wie z. B. Citalopram, Fluxetin, Paroxetin, Fluvoxamin und Sertralin) kann möglicherweise zu häufigeren Nebenwirkungen führen.
  • Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie Antidepressiva aus der Gruppe der selektiven Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer anwenden, fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker. 

Was FORMIGRAN ® enthält

  • Der Wirkstoff ist: 1 Filmtablette enthält 2,5 mg Naratriptan (entsprechend 2,78 mg Naratriptanhydrochlorid)

Die sonstigen Bestandteile sind:

  • Mikrokristalline Cellulose, Lactose, Croscarmellose-Natrium, Magnesiumstearat (Ph. Eur.), Hypromellose, Titandioxid (E 171), Triacetin, Eisen(III)-hydroxidoxid (E 172), Indigocarmin-Aluminiumsalz (E 132)

Wie FORMIGRAN® aussieht und Inhalt der Packung:

  • Halbmondförmige, bikonvexe Tabletten, auf einer Seite „GX CE5“ eingestanzt; hellgrüner Filmüberzug.
  • FORMIGRAN® ist in einer Packung mit 2 Filmtabletten erhältlich.
Günstig bei der Pallas Apotheke: Formigran ® für nur € 7,90
5 von 5 bei 1 Bewertung

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co. KG

FORMIGRAN ® - Erfahrungsberichte & Bewertungen


Kundenbewertungen Statistik: Formigran Erfahrungen 5 / 5 Punkte bei 1 Bewertung von Kunden

Kennen Sie FORMIGRAN ®?  Teilen Sie doch Ihre Erfahrungen mit!

 

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren


Basentabs pH-balance Pascoe ®
10,88 € 1 ab 9,03 € 2
BIO-H-TIN ® Vitamin H 5 mg
9,90 € 1 ab 7,92 € 2
Curazink ® 15 mg
8,95 € 1 ab 7,70 € 2
Ducray ® anacaps
24,50 € 1 22,05 € 2
Ducray ® Neoptide
42,95 € 1 37,80 € 2
Ell Cranell ® (100 ml)
26,98 € 1 21,31 € 2
Ell Cranell ® 200 ml
44,45 € 1 33,34 € 2